MERRY CHRISTMAS

Samstag, 22.12.2012

MEINE LIEBEN DAHEIMGELIEBENEN,

ich wuensche Euch allen ein wunderschoenes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben und einen guten Rutsch in ein gesundes und gluecklkiches neues Jahr!

Auch wenn ich nicht bei Euch sein kann....ich hab Euch im Herzen bei mir und denke die naechsten Tage ganz besonders doll an Euch!!!

IHR FEHLT MIR

 

 

 

 

04.12.-22.12.2012,BUKIT LAWANG,Indonesien,Nordsumatra

Montag, 10.12.2012

Hallo Ihr Lieben!

Bin seit Dienstag wieder im Dschungeldorf Bukit Lawang....und es geht mir sehr gut...bleibe jetzt voraussichtlich bis naechsten Samstag hier...ich berichte demnaechst ueber die Ereignisse hier....war ja Ende September schon einmal hier....wen es also interessiert was ich hier so treibe, der kann gerne in einem frueheren Blogeintrag nachlesen, was ich hier so treibe...daran hat sich nicht viel geaendert...lol...habe hier ein paar sehr liebe Leute kennengelernt und ich mag diesen Ort extrem und das Leben hier....

ALSO BIS BALD

LIEBSTE GRUESSE NACH HAUSE....schick Euch bissi Sonne...und eine dicke Umarmung....

Feedback Indien...mein persoenliches Indien-ABC

Sonntag, 09.12.2012

Indien ist...

A wie abwechselungsreich

B wie beeindrueckend

C wie chaotisch

D wie dreckig

E wie extrem

F wie frustrierend ( aber nur manchmal)

G wie genial

H wie herausfordernd und H wie Hupen ohne Sinn und Verstand ( das ist wohl das Einzige, was mir nicht abgehen wird)

I wie inspirierend

J wie jahrhunderte alte Geschichte

K wie kulturell

L wie lecker

M wie mitreissend

N wie nervenaufreibend

O wie ohrenbetaeubend laut

P wie pulsierend

Q wie quirlig

R wie raffiniert

S wie spannend

T wie traumhaft

U wie unglaublich...INCREDIBLE INDIA stimmt zu 100Prozent

V wie verrueckt (ganz klar)

W wie wahnsinnig vielfaeltig

X wie xmal besser als ich es erwartet habe...

Z wie zauberhaft

Also entweder man liebt Indien oder man hasst es und ich liebe es....ganz klar und ich werde Indien, das indische Essen und die auf eine liebenswert Weise verrueckten Inder sehr vermissen und natuerlich noch vieles mehr....Indien ist jedenfalls so wie es im Buche steht und besonders die Vielfalt, auf die man in Indien stoesst, ist einmalig, wenn auch manchmal echt ueberfordernd....Reisen in Indien hat mich auf alle Faelle komplett eingenommen,da ich taegliche super viele Eindruecke zu verarbeiten hatte...und natuerlich ist es laut und schmutzig, aber wenn man es schafft, dies einfach hinzunehmen bzw. zu ignorieren,dann erlebt man eine unvergessliche Zeit in Indien.

03.12.-04.12.2012,Singapur

Montag, 03.12.2012

03.12.2012:

Heute Morgen um 8:45 Uhr ging mein Flieger von Mumbai nach Singapur...ich werde auf dem Weg nach Indonesien, eine Nacht in Singapur verbringen, weil ich keine anderen Anschlussfluege mehr bekommen habe....

Bin jedenfalls um 17 Uhr Ortszeit nach ca 6 Stundne Flugzeit gut in Singapur gelandet.Als ich dann die Weihnachtsdeko am Flughafen gesehen habe, ist mir erstmal bewusst geworden, dass wir den 3.Dezember haben, Ihr Euch wahrscheinlich alle im vorweihnachtlichen Stress befindet und bald Weihnachten ist...verrueckt!...fuer mich ist das alles soweit weg....nix mit weihnachtlicher Stimmung hier ...lol...ist aber nicht schlimm....noch nicht!

Hab mir dann ein Taxi zum Hostel genommen, was gegessen und mich ans Blog schreiben gemacht...und hier sitze ich jetzt....nach 3 Monaten zum ersten Mal wieder alleine...und ich muss sagen, es fuehlt sich echt komisch und und VICKY, DU FEHLST MIR JETZT SCHON....so habe ich jetzt aber mal Zeit zum Nachdenken und Blog schreiben gehabt....aber zum Glueck ist das ja nur fuer eine Nacht...

Morgen Mittag flieg ich weiter nach Medan in Indonesien...und dann nochmal 3 Stunden mit dem Bus ins Landesinnere nach BUKIT LAWANG in den Dschungel...freu mich schon auf alle Leute, die wir vor 2 Monaten da kennengelernt haben....

Also ich durchlebe hier grad ein totales Gefuehlschaos ....und da es schon spaet ist, geh ich wohl besser mal ins Bett...was hab ich im Dschungel gelernt:TOO MUCH THINKING IS NOT GOOD....lol

ah ja,noch ne info fuer euch....zeitunterschied zu indien ist plus 4,5, zu Indonesien plus 6 und zu singapur plus 7 stunden.....wegen skypen und so....:)))))

ALSO GUTE NACHT UND BIS DIE TAGE....und viel Spass beim Lesen

28.11.-03.12.2012,MUMBAI...UPGEDATET

Donnerstag, 29.11.2012

Hallo Ihr Lieben,

sind gestern gut in Mumbai angekommen und von Vishal empfangen worden....haben sehr viel vor die Tage und deswegen folgt der Eintrag etwas spaeter.....

 

LIEBSTE GRUESSE NACHHAUSE UND ALLEN EINE SCHOENE VORWEIHNACHTSZEIT

fuer mich ist weihnachten soooooooooooooooooweit weg:))))

 

28.11.2012:

Sind am Mittwochmorgen gegen 7:30 Uhr nach einer etwas unruhigen Nacht-Busfahrt gut in Mumbai angekommen und von Vishal an der Busstation abgeholt worden.Vishal haben wir vor ein paar Wochen im Zug vom Varanasi nach Mumbai kennengelernt...die Fahrt hat 30 Stunden gedauert und so hatten wir sehr viel Zeit miteinander....er wusste,unser letzer Step in Indien ist Mumbai und er wollte damals unbedingt,dass wir uns bei ihm melden wenn wir kommen und das haben wir dann auch getan...der gute Vishal hatte sogar schon ein Hotel fuer uns gebucht....dort sind wir dann nach unserer Ankunft auch erstmal hin, haben schnell eingecheckt,geduscht und uns ungezogen und waren dann fruehstuecken und die Lage besprechen....bzw wollten wir uns eine Plan fuer die folgenden Tage machen...schon dabei stellen wir fest, dass wir alle viel vorhatten....Vishal mit uns, wir mit ihm und wir mit Mumbai:))))aber alles der Reihe nach...

Kurz ein paar Infos zu Mumbai:Mumbai,bis 1996 offiziell Bombay,ist die Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra und die wichtigste Hafenstadt Indiens. Die Stadt ist das wirtschaftliche Zentrum Indiens. Sie ist Verkehrsknoten und Kulturzentrum mit Universitäten, Theatern, Museen und Galerien.Mumbai ist mit 12,5 Millionen Einwohnern in der eigentlichen Stadt (das heißt ohne Vorortguertel) die größte Stadt Indiens und eine der bevölkerungsreichsten Städte der Welt. Mit 18,4 Millionen Einwohnern in der „Mumbai Metropolitan Region“ (MMR), die auch die nördlichen Gebiete mit der Stadt Thane einschließt, gehört Mumbai auch zu den größten Metropolregionen der Welt (Zahlen jeweils Volkszählung 2011).Zahlreiche Gebäude in Mumbai und vor allem im Zentrum stammen aus britsicher oder portugiesischer Kolonialyeit.Zwei Baudenkmäler der Stadt, der Chhatrapati Shivaji Terminus(Bahnhof) und die Höhle von Elephanta stehen auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes.Zahlreiche Slums zeichnen das Stadtbild....

Nach dem Fruehstueck hat Vishal mit uns eine Sightseeingtour gemacht....viele Highlights befinden sich in der Naehe des Stadtviertels Colaba im Sueden Mumbais, wo Vishal wohnt und auch wir unser Hotel haben....wohnten demnach sehr zentral und konnten alles ganz leicht zu Fuss erreichen....Colaba ist aber auch im Lonely Planet als das Travellerviertel aufgefuehrt...eben wegen der vielen Sehenswuerdigkeiten...mir hat Colaba sehr gut gefallen,,,,auch ein bisschen gruen,nicht zu dreckig,entspannte Leute....Nachdem wir uns dann ein paar Stunden von der Busfahrt und dem Sightseeing erholt haben, sind wir noch Abendessen gewesen und waren mit Vishal am Chowpatty Beach,ein bei den Einwohnern Mumbais sehr beliebter Strandabschnitt (dementsprechend viele Inder sind dort anzutreffen)....man kommt dort hin um eine Art Eis zu essen oder Bhel Phuri....ein Gericht aus Puffreis und Gemuese....ich kannte das schon aus Mysore....

Ah ja und zwischendurch waren wir immer mal wieder an Vishals College und haben dort Chai mit seinen Freunden getrunken....das war auch jeden andereb Tag so...einfach bisschen auf der Strasse abhaengen und Leute beobachten.

Ja am Ende des Tages sind wir dann voellig erledigt von der langen Nachtbusfahrt und den vielen Eindruecken des Tages ins Bett gefallen.

das Gateway of India in Mumbai das Taj Mahal Palace im Mumbai der Chhatrapati Shivaji Terminus(Bahnhof),UNESCO Weltkulturerbe und in der Tat sehr beeindruckend Vishal und wir ,in der Naehe von seinem College ein grosser Park in Colaba,wo Cricket-Indiens Nationalsport-gespielt wird....im Hintergrund sieht man die Skyline:) Eisauswahl am Chowpatty Beach.....in einen Becher kommt ein Klumpen gefrorenes Wasser und dann werden diese lustigen farbigen Fluessigkeiten je nach Lust,Laune und Geschmack zugefuegt...pure Chemie...aber das istden verrueckten Indern egal:)

29.11.2012:

Am Donnerstag haben wir zwei sogenannte DOBI GHATS besichtgt....das sind oeffentliche Waeschereien....eine in Colaba und eine in Mahalaxmi, das ist die groesste Indiens....die Arbeit wird dort hauptsaechlich von Maennern verrichtet....jap,Maenner beim Waesche waschen...unglaublich,aber wahr....das ist Indien,AllES IST MOEGLICH,NICHTS IST UNMOEGLICH...Ihr erinnert Euch an einen frueheren Eintrag von mir....das hab ich schon sehr frueh nach meiner Ankunft in Indien erkannt...lach

Oh und sind an diesem Tag auch das erste Mal mit den lokalen Zuegen Mumbais gefahren...auch eine interesante Erfahrung....diese Zuege sind immer sowas von voll ( wie man es im Fernsehen sieht),es gibt keine Tueren und die Leute lehnen aus dem Zug heraus....bevor der Zug ueberhaupt anhaelt wird rein-und rausgesprungen oder dann gedraengelt....gut, dass wir Vishal hatten....der wusste, bei welchen Stationen es voll ist und wann nicht....Vishal war ueberhaupt ein Glueckstreffer, aber dazu spaeter mehr....jedenfalls ist es kein Wunder wenn jedes Jahr soviele Menschen beim Zug fahren in Mumbai sterben...DAS IST EINE SAUGEFAEHRLICHE SACHE....mehr als vollgestopft ist das....

Ach und es gab wieder Chai am College:)))und ich bin mit Vishal ne Runde auf dem Motorrad durch die Stadt geduest....

Dann waren wir noch bei Vishal zuhause...er lebt zwar in keinem Slum,aber trotzdem auch nicht gerae in besseren Umstaenden...auf ,keine Ahung,gefuehlten 5qm leben sage und schreibe 17! Menschen....das hat uns echt aus den Socken gehauen....aber war lustig...man hat uns natuerlich wieder Chai gekocht und alle 17 Menschen haben sich zusaetzlich zu uns in der Wohung eingefunden, um uns HALLO zu sagen und uns einfch nur anzugucken....war aber eine sehr lustige und herzliche Erfahrung!Alle waren ganz lieb und freundlich.

So,und zum Abschluss des Tages sind wir dann noch im KIno gewesen und haben uns LIFE OF PIE angeschaut...der duerfte jetzt auch in Deutschland anlaufen....

das Dhobi Ghat in Colaba der Marine Drive indisch Zug fahren ohne Tuer die groesste oeffentliche Waescherei Indiens,das Mahalaxmi Dhobi Ghat Dhobi Ghat in Mahalaxmi

30.11.2012:

Am Freitag haben wir mit Vishal und 4 seiner Freunde einen Ausflug in Asiens groessten Wasserpark , das WATER KINGDOM, gemacht...mit Riesenrutschen und so....ja,viele Leute glauben es jetzt vielleicht nicht, aber ich bin da auch runter gerutscht und wir hatten eine Riesenspass an diesem Tag!!!Es gab auch eine Regendisco da:)))

Leider konnte man im Park nicht so gute Fotos machen....bzw wir waren echt non stop beschaeftigt ...aber wen es interessiert...hier der link zum Vergnuegen:

http://waterkingdom.in/the-lagoon.html

Daghi,Kasab,Bandher,Ganya und Vishal....

die Jungs und wir....auf dem Weg ins nasse Vergnuegen:)

01.12.2012:

Am Samstagvormittag haben wir den DRANSIST CAMP SLUM besichtigt....dort lebt Daghi mit seiner Familie....auch diese Erfahrung haetten wir ohne die Bekanntschaft zu Vishal so nie machen koennen....wir sind durch die kleinsten Gassen da gegangen...alleine findet man sich gar nicht zurecht dort....auch Daghis Familie hat uns in Ihr Haus gebeten und es gab mal wieder Chai und zahlreiche Nachbarn und Besucher, die es sich nicht nehmen lassen wollten, auch mal einen Blick auf uns Weisse zu werfen....ich mag die Inder! Sie sind einfach auf eine liebenswerte Art verrueckt und damit einzigartig!!!

Haben einen ganz positiven Eindruck von dem Slum mitgenommen....die Leute waren nett, es war nicht so dreckig wie erwartet und uns wollte keiner beklauen...aber 1.sind wir einfach nach fast 2 Monaten Indien schon recht abgehaertet und 2.hatten wir natuerlich auch Daghi und Vishal mit dabei...es ist sicher etwas Anderes, wenn man als Tourist alleine durch einen Slum laeuft...wenn man das ueberhaupt darf!Sehr viele Fotos kann ich Euch auch nicht zeigen.....ist einfach unangenehm ueberhaupt im Slum zu fotografieren....

Den restlichen Tag haben wir kartenspielend und chaitrinkend in den Strassen Colabas mit Vishal und seinen Freunden verbracht.

 

der Dransists Camp Slum der Dransist Camp Slum in Mumbai der Dransist Camp Slum im Mumbai der Dransist Camp Slum in Mumbai Slumkinder Slumkinder,die natuerlich alle ganz neugierig waren....ab und zu ist immer eine Horde Kinder hinter uns hergelaufen die kleine Maus hat ihr Spielzeug in der Plastiktuete mit sich rumgetragen bei Daghi Zuhause....Daghi hat das Supermanshirt an und sitzt hinten bei seinen Eltern...

02.12.2012:

DER LETZTE TAG IN INDIEN...

....war ein komischer Tag....mit vielen gemischten Gefuehlen...und wir haben auch nichts spektakulaeres gemacht...im Gegenteil wir waren nachmittags im Kino und haben uns BREAKING DAWN PART 2 twilight angeschaut....wenn ich jetzt so drueber nachdenke, wollte sich wohl keiner so richtig mit dem Thema Abschied auseinander setzen...auch Vishal ist es schwer gefallen...wir hatten wirklich tolle und lustige Tage in Mumbai mit ihm....

Ja und da Vicky sich entschieden hatte, noch etwas laenger in Indien zu bleiben und nicht mit mir zurueck nach Bukit Lawang zu fliegen, war klar, dass sich unsere vier Wege am naechsten Tag trennen wuerden:(

Ach uebrigens wird in Indien vor jedem Kinofilm die Nationalhymne gespielt....verrueckt, die Inder, nicht wahr,hihi

Wir waren dann aber zur Feier des Tages nochmal am Chowpatty Beach zum Eis essen, ich bin nochmal mit einem Freund Vishals durch die Gegens geduest auf dem Motorrad und am Ende haben wir noch gemeinsam am Marine Drive abgehangen ( auch ein Strandabschnitt, wo man sich abends versammelt).Ah ja und ich hab mir nochmal Henna machen lassen...

Und packen mussten wir ja auch noch....Gegen Mittermacht sind wir dann schlafen gegangen...mein Flug sollte am naechsten Tag um 8:45 Uhr gehen...hiess der Wecker wurde auf 4:30 Uhr gestellt....kurze Nacht also....Vishal hat sich bereit erklaert uns alle morgens zum Flughafen zu fahren....bzw erst mich zum International Airport, dann Kathi zu einer Freundin, die in der Nahe des Flughafens wohnt ( Kathi fliegt erst am Dienstag nach Thailand, wo sie mit Freunden von sich reisen wird) und dann Vicky zum Inlandsflughafen, denn die gute Ute fliegt schoen nochmal 2 Wochen nach Goa bevor ich sie hoffentlich an Weihnachten in Thailand wiedersehe!!!

VICKY, du wirst mir fehlen,,,,nach 3 Monaten gemeinsam Reisen und 24 Stunden mit Dir an meiner Seite....ich kanns grad immer noch nicht glauben....lol

03.12.2012:

GOOD-BYE INDIA....Du wirst mir fehlen.....aber sowas von....

Heute morgen hiess es Abschied nehmen von allen....Vishal bleibt in Mumbai,Vicky fliegt nach Goa, Kathi nach Thailand und ich mit einer Nacht Zwischenstop in Singapur nochmal fuer 2 Wochen nach Bukit Lawang, Nordsumatra,Indonesien,,,zurueck in den Dschungel....

Zum Glueck ging alles recht schnell bei meinem Drop-Off am International Airport, sodass bei mir mal ausnahmsweise keine Traenen zum Abschied geflossen sind....zwinker zwinker zu Vicky:)))))obwohl ich natuerlich auch sehr bedrueckt war und immer noch bin....

Die 2 Monate in Indien waren grossartig und ich werde die naechsten Tage nochmal einen seperaten Blogeintrag mit einem Feedback zu Indien schreiben....ich haette jedenfalls nicht gedacht, dass ich das am Ende meiner Reise durch Indien sagen wuerde, wenn ich zurueckdenke an den Anfang und den Respekt, den wir vor Indien hatten,ABER ich werde dieses tolle und wirklich unglaubliche Land sowie seine einzigartigen, auf eine liebenswerte Art verrueckten Einwohner echt vermissen...mal ganz abgesehen vom Essen!

Und an dieser Stelle auch nochmal ein riesengrosses DANKESCHOEN an Vishal, ohne den wir keine so tollen , letzten 5 Tage in Mumbai gehabt haetten....mit Sicherheit haetten wir einen ganz anderen Eindruck von Mumbai gewonnen ohne ihn....Ich fand Mumbai jedenfalls richtig schoen....hab viel mehr DreckLaerm,Staub,Armut und Bettelei erwartet....wir waren alle positiv ueberrascht!

LETS BOUNCE...wie Vishal immer so schoen gesagt hat.....in ein neues Reisekapitel....

 

22.11.-27.11.2012,GOA...Palolem Beach...neue UPDATES

Donnerstag, 22.11.2012

Sind gut in Goa angekommen....Eintrag folgt die Tage:)

Oh mein Gott,wo soll ich anfangen.....sind jetzt schon 3 Tage in GOA und es ist einfach nur phantastisch....ich zitiere mal den LONELY PLANET bevor ich Euch von den letzten Tagen berichte:
Es ist grün,es glitzert und es ist wunderschön:Das sind nur 3 Gründe,weshalb Goa schon seit Jahrzehnten Traveller in seinen Bann zieht.Jährlich sind es ca.2 Mio. Besucher, die wegen des samtweichen Sandes, des kristallklaren Wassers, der Kokoshütten und des SUSEGAD-ein vom Portugiesischen abgeleitetes Wort, das grob übersetzt so viel heisst wie Entspanntheit-hierher kommen.Es gibt aber weitaus mehr zu entdecken als das angenehme Gefühl warmen Sandes unter den Füßen.Goa ist nicht nur schön und reich an Kultur, es ist auch winzig klein und stressfrei.So kann man in einem von Schmetterlingen bevölkertem Wald vögel beobachten, über Kathedralen staunen, Wasserfälle erkunden oder durch die Gassen seiner Hauptstadt Panjim schlendern-und immer ein paar faule Strandtage einlegen.Dazu eine Portion Architektur und Gerichte mit portugiesischem Touch, ein Spritzer religiöser Traditionen, eine Prise Partystimmung und fertig ist die Mischung, die GOA liebenswert und den Abschied schwer macht.

...

Muss ich noch mehr sagen....wir haben uns auch entschieden, hier noch 2 Tage dranzuhängen und fahren erst am Dienstag weiter nach Mumbai....

Wir verbringen unsere Zeit hier am PALOLEM BEACH....einer der schönsten Fleckchen in Goa.Palolem lieg im Süden und hier geht alles etwas gemächlicher und entspannetr zu als im Norden;im Norden findet man die typische Hippie-und Tranceszene, wobei ich mir hab sagen lassen, dass das mittlerweile auch nicht mehr so ist und bereits viele Pauschaltouristen und vor allem Russen dort sind....und das brauch ich mal gar nicht!Haben es hier verdammt gut getroffen mit Palolem...

okay,hier nun die Berichterstattung:

22.11.2012:
Sind mit Zug und dann auch noch Bus von Gokarna nach Goa gefahren....vor lauter Entspannung haben wir doch glatt bei der richtigen Haltestelle verpasst auszusteigen aus dem Zug....ist uns auch noch nicht passiert....sind dann einfach zur nächsten Haltestelle und mussten etwas länger mit dem Bus fahren...war ok.
In Palolem sind wir dann so gegen Mittag angekommen...haben auch eine wirklich schöne Unterkunft mit einem netten Gärtchen und Hängematte vor der Veranda ergattert....hier gibt es ja fast ausschließlich Bungalows und Hütten unter Palmen und die sind dann alle noch herrlich bunt angestrichen...i like!
Natürlich sind wir dann alle Mann gleich mal ins Wasser gesprungen....und haben den Rest des Tages am Strand verbracht.Hier ins wasser zu gehen, fetzt total, denn der Wellengang ist hier stärker als in Gokarna....
Abends waren wir dann schick essen und dann waren wir auf einer sogenannten SILENT PARTY....hier darf nämlich ab 22 Uhr keine laute Musik mehr gespielt werden.....also kriegt jeder einen eigenen Kopfhörer auf....und noch dazu kann man dann zwsichen verschiedenen Musikrichtungen wählen...heisst jeder hört eine andere Musik und bewegt sich anders....das ist sooooooooooooooo lustig!!!Sind dort bis morgens um 6 gewesen, hatten einen Riesenspass und haben soviel getanzt bis uns die Beine weh taten:)
Das tat jedenfalls nach Langem mal wieder richtig gut, ein bißchen Party zu machen und zu tanzen....Wir haben auch jede Menge Leute kennengelernt...

unser Bungalow ... isser nicht schön und MIT hängematte:) unser Unterkunft hier der Garten unserer niedlichen Anlage hier der Palolem Beach in Goa Palolem Beach SILENT PARTY....Kathi,Annika,ich,Sarah,vicky und Jana me at the silent party in goa,palolem beach...haha....

23.11.2012:
Puh,erstmal war HANGOVER auskurieren angesagt...nach der Nacht zuvor...meine Herren...nicht so schön bei 35 Grad am Strand....das Leben ist kein Ponyhof...
Ist auch weiter nichts spektakuläres passiert an dem Tag, außer Beachen und wieder lecker Abendessen
Unsere Anlage hier besteht aus 8 2er Hütten und uns gegenüber wohnen Jana und Sarah aus Deutschland sowie Damian aus Argentinien...mit den 3en haben wir uns hier angefreundet und haben den Abend Bier trinkend vor unseren Hütten im Garten verbracht...wir hingen echt alle noch ein wenig in den Seilen von der Nacht zuvor....die beiden Mädels waren auch mit bei der Silent Party:)

niedliche Hütten in Palolem so eine schöne Idee...Kerzen in Sandlöchern vor einem der Restaurants hier mal wieder ein leckeres und geselliges Abendessen mit allen Mädels

24.11.2012:
Habe mal einen Tag die Sonne gemieden und war stattdessen vormittags im nächsten Dorf bei der Bank und ein wenig Bummeln....nachmnittags war ich dann aber auch wieder am Strand...es ist einfach zu schön hier:)
Abends waren wir dann mit unseren lieben Nachbarn zusammen Abendessen und haben uns dann ein paar Bierchen gekauft und mit ein paar anderen Leuten an den Strand gesetzt....in unsere Anlage wohnt auch noch ein Schwede,Aron, der auch mit war und Gitarre spielen und super singen kann....nach und nach haben sich immer mehr Leute zu uns gesellt, sodass wir zwischenzeitlich um die 40 Leute waren....und alle waren geil drauf und wir haben gesungen, uns toll unterhalten und Spass gehabt...war ein unvergesslicher Abend gestern....so chillig! Ging wieder bis morgens um 5 Uhr.....

Vicky und ich vor unserer geliebten Hütte Palolem Beach...hatte ich schon erwähnt, dass ich diese bunten Hüttchen toll finde...lol Palolem Beach

25.11.2012:
Okay,heute vormittag hatte ich wieder einen kleinen Hangover von letzer Nacht:)Hab deswegen die Sonne gemieden und mich dem World Wide Web gewidmet....jetzt ist es aber fast 14 Uhr und das Meer ruft....:)
Ich finds so toll, dass wir heute noch nicht nach Mumbai fahren...jipeeh!!!Wir bleiben noch 2 Tage:)))
Mal sehen, was heute noch so ansteht....ich halte Euch selbstverständlich auf dem Laufenden...

BIG HUGS&KISSES aus dem entspannten GOA und ich schicke Euch gaaaaaaaaaaaaaanz viel Sonne nach Hause:)))

Haben am Nachmittag faul in der Sonne gelegen bis zum Sonnenuntergang, waren dann Abend essen und Bummeln....und zum Schluss gabs noch ein Betthupferl-Bierchen in einer Strandbar....was sonst,lol...

beach time sunset am palolem beach in goa,india  wunderschoener sonnenuntergang gewesen....das bild gibt gar nicht richtig wieder wie toll der sonnenuntergang an diesem abend war... indische gewuerze...tolle farben,oder?

26.11.2012:

Haben den ganzen Tag am Strand und 90% davon im Wasser verbracht, weil es 1. sauheiss und 2. der Wellengang recht hoch war....das hat richtig Spass gemacht...sind bis zum Sonnenuntergang im Wasser geblieben und haben uns diesen im Wasser angeschaut...mann,waren wir alle gluecklich ueber unser leben in dem Moment:)))....am Abend waren wir dann alle total erledigt,wie kleine Babys nach dem Schwimmbad....Konnten uns alle aber dann doch nochmal aufraffen zu einem letzten gemeinsamen Abendessen, denn Jana,Sarah, Damian, Joana und Sophie sind alle heute morgen sehr frueh schon abgereist....

27.11.2012:

Heute vormittag war komisch, denn alle Leute, die wir kennengelernt haben, sind ganz frueh schon weiter gereist und das Fruehstueck hatten wir dann in gewohnt kleiner Runde....zu viert....da wir erst um 15 Uhr weiterreisen, hatten wir am Vormittag nochmal Zeit fuer ein letztes mal beachen und schwimmen:)))Eigentlich wuerd ich sehr gern noch laenger bleiben....ich finde es extrem schoen hier, aber die Zeit rennt und wir haben jetzt nur noch 5 Tage fuer Mumbai und sehr viel dort vor....darauf freue ich mich natuerlich auch!

Um 15 Uhr gehts dann also weiter zur Busstation und um 17:30 Uhr geht der Nachtbus nach Mumbai, wo wir morgen frueh gegen spaetestens 8 Uhr ankommen sollten....dort wartet dann hoffentlich auch schon Vishal auf uns....der Student aus Mumbai, den wir vor ein paar Wochen bei der Zugfahrt von Varanasi nach Mumbai kennengelernt haben....er hat uns netterweise auch schon das Hotel gebucht:)))Und Vishal hat grosse Plaene mit uns....

Sitzte jetzt gerade noch in einem Internetcafe und bin schon ein wenig traurig, dass es in einer Stunde weitergeht...ICH MUSS DEFINITIV IRGENDWANN NOCHMAL AN DEN PALOLEM BEACH NACH GOA KOMMEN!!!

Ok,Ihr Lieben, Ihr hoert dann das naechste Mal von mir aus Mumbai....

GANZ GANZ LIEBE GRUESSE und stay tuned

16.11.-22.11.2012,GOKARNA-->UPDATES LESEN

Sonntag, 18.11.2012

16.11.2012:

Sind gegen 12 Uhr nach einer langen und anstrengenen Busreise mit 3x Umsteigen endlich in Gokarna angekommen....was waren wir durchgeschüttelt von den Busfahrten...die Strassen waren so kurvig und mit extrem vielen Schlaglöchern....

Gokarna ist ein kleines Dorf an der Westküste Indiens...ein entlegenes Fleckchen Erde.Es gibt einen Stadtstrand und vier weitere abgelegenere Strände....den Kulde Beach, den Om Beach, den Half-Moon Beach und den Paradise Beach....nach 6 Wochen auschließlichen Reisens durch Indien wollen wir uns jetzt mal eine Woche Strand gönnen, um unsere letzte Indienwoche dann noch in Mumbai zu verbringen!Wahnsinn, bald ist Indien schon vorbei...unglaublich,wie schnell die Zeit vergeht...irgendwie auch traurig:(

Jedenfalls haben wir uns eine Bungalowanlage am OM Beach gebucht, die zum einen im Lonely Planet steht und die uns zum anderen auch empfohlen wurde....das NIRVANA CAFE. Hatten vorher auch versucht hier anzurufen , aber niemanden erreicht...also sind wir auf gut Glück hergefahren und hatten mit den Zimmern wirkliches Glück...gerade als wir ankamen gegen 12 Uhr mittags war Check-Out Zeit und wir haben die letzten beiden 2er Hütten mir eigenem Bad ergattert....am nächsten Tag waren wir hier noch mit Annika verabredet,einer Deustchen, die wir anfangs auf den Gillis kennengelernt hatten....Annika war zur selben Zeit wie wir mit Ihrer Mutter in Indien unterwegs und hatte nun zur selben Zeit noch Gokarna,Goa und Mumbai geplant....kann also sein, dass wir die letzten zwei Wochen in Indien nun zu viert unterwwegs sind.

Gokarna ist toll!Unser Strand ist schön und ruhig und alles ist mega entspannt hier...sind hier völlig abgeschieden von der Außenwelt und geniessen das...

Die nächsten Tage werden für Euch wohl eher unspannend mit Lesen hier, denn wir werden nichts Anderes machen außer am Strand rumliegen und uns bräunen:)was wir am Nachmittag dann auch gleich gemacht haben.

Die Nacht von Freitag auf Samstag war seit drei Monaten meine erste Nacht alleine...war komisch...ich werde mir nämlich ab Samstag die Hütte mit Annika teilen, hatte die 2er Hütte aber schon ab Freitag...

17.11.2012:

Der Strand liegt direkt vor unserer Anlage...so nice!

Haben nach dem Ausschlafen erstmal schön gefrühstückt, mit dem Meeresrauschen im Hintergrund, und dann bestand der restliche Tag aus BEACHEN!!!yeah:)))

Gegen 19 Uhr ist dann endlich auch Annika zu uns gestoßen und ab jetzt sind wir zu viert...waren dann abends nett zusammen Abendessen, haben ein Willkommensbierchen getrunken und hatten natürlich viel zu bequatschen:)))ein schöner Abend.

Anbei mal ein paar erste Fotos von hier:

unsere Unterkunft in Gokarna,das Nirvana Cafe,direkt am Strand die Anlage vom Nirvana,alles schoen griuen und unetr Palmen Annikas und mein Bungalow im Nirvana der wunderbar einsame Strand vom OM-BEACH in Gokarna nochmal der OM Beach in die andere Richtung fotografiert ausser ein paar anderen Touris gibts hier natuerlich noch Kuehe,die hier munter und ungestoert am Strand langspazieren , und liebe Obstverkaeufer,die uns taeglich mit frischen Kokosnuessen und Ananas versorgen:) SUNSET am OM-BEACH,Gokarna,direkt vor der Haustuer

BESSER GEHTS GRAD NICHT:)))

18.11.2012:

B*E*A*C*H*E*N

Ich mag dieses Fleckchen Erde,es ist unglaublich ruhig und etnspannend hier und wir werden wieder braun:)))und es ist günstig,wow!

19.11.2012:

Am Vormittag war wieder Strand angesagt und nachmittags haben wir uns zur Abwechselung mal ein wenig bewegt und sind ca 1 Stunde über Stock, Stein und Berge in das Dorf Gokarna gelaufen:)Dort haben wir einige Dinge besorgt, waren bei der Bank, Eis essen und Bummeln...zurück gings dann mit der Autorikscha, die ganz laut indische Musik gespielt hat...das war witzig!

Abends waren wir schön frischen Fisch und Meeresfrüchte essen...LECKER! Und zum Abschluss des Tages haben wir Annika noch 7 Diamond beigebracht:)

hier nochmal der ausblick vom restaurant unseres guesthouses auf das meer....so koennt ihr sehen dass wir das meer vor der tuere haben Gokarna Beach von oben Aussicht auf den Gokarna Beach von oben wir vier beim Abendessen...und fast immer gibts fangfrische Mahlzeiten

20.11.2012:

tja,was soll ich schreiben,außer....B*E*A*C*H*E*N....juchu!:)

Und Annika und ich konnten Vicky und Katharina davon überzeugen, noch einen Tag länger in Gokarna zu bleiben....es geht also am Donnerstag nach GOA weiter.

Heute gibts ein paar schöne Strandbilder, mal mit uns 4en:

we love it wir vier am om beach in gokarna,von links:Vicky,Annika,ich und Katharina Spass am Strand:)Katharina,Annika und ich Annika und ich unter unserem Moskitonetz...sieht aus wie ne Kaeseglocke:) im Bann von Fifty Shades...Part I and Part II...lol und nochmal wir vier im Wasser....schoen erholt und entspannt:)

21.11.2012:

Vormittags haben wir uns gesonnt und waren baden und nachmittags bin ich zum naechsten Strandabschnitt gelaufen, dem HALF MOON BEACH...es ging durch Wald und Gestruepp, ueber einen Berg und es war alles andere als ein angenehmer Wanderweg...am Half Moon Beach angekommen, habe ich einfach 2 Leute dort angequatscht und gefragt, ob ich mich Ihnen fuer den Rueckweg anschliessen kann...ein Deutscher,Jakob, und ein Inder,Shiva...beide sehr sympathisch...jedenfalls sind wir dann mit dem Boot zurueck zum OM Beach gefahren...war auch cool:)bin dann noch in der Sunsetbar was trinken gewese mit den Beiden...

Shiva und ich beim Bootfahren

Heute heisst es auch noch packen, denn morgen setzen wir unsere Reise fort und es geht an den Palolembeach in GOA.Dort bleiben wir bis Sonntag und dann gehts mit dem Nachtbus zu unserem letzten Step in Indien...eine Woche MUMBAI.

Schicke Euch sonnige und allerliebste Grüße nach Hause....bussi

11.11.-15.11.2012,MYSORE und DIWALI,UPDATES!!!

Montag, 12.11.2012

BITTE NOCH DIE UPDATES DER LETZTEN TAGE IN OOTY LESEN:)))))

11.11.2012:

Haben Ooty in Richtung Mysore verlassen....dazu haben wir einen Bus genommen....auf der Strecke liegt der Bandipur Nationalpark und da ich ja immer noch unter meinem Elefantentrauma leide und ich im Reiseführer gelesen hatte, dass dort auch Elefantenreiten möglich ist und Safaris mit wunderschöner Landschaft und guten Chancen, wilde Tiere zu sehen, haben wir den Versuch NATIONALPARK nochmal gewagt:)
Dort angekommen ( nach ca 80 km,3 Stunden und 55 Rupien ,weniger als 1 € ), wurden ich abermals enttaeuscht:(, denn schon wieder gab es kein Elefantenreiten mehr und die Preise für die Parksafaris waren so unverschämt teuer für uns Ausländer, dass wir den nächstbesten Bus weiter nach Mysore genommen haben....das war zufaellig mal ein deluxe Bus und die Fahrt war recht angenehm...mit viel Platz...sonst sitzt man immer total eingequetscht, denn die Sitze sind für sehr duenne Menschen konstruiert, die Gaenge sind auch noch voll dazu....jedenfalls ging es nochmal ca 2 Stunden und 80 km weiter, für 117 Rupien,knapp 2 €....um 17:15 Uhr haben wir Mysore dann erreicht.
Nachdem wir eingecheckt hatten, sind wir zum Stadtpalast gegangen, denn dort finden jeden Sonntagabend und an Feiertagen zwischen 19 und 20 Uhr eine tolle Beleutung desselben statt....was ein Glück,dass wir an einem Sonntag angereist sind:)...das war ein Spektakel...haben den Palast ja nur noch im Dunkeln gesehen, aber da war er ja schon beeindruckend, und als er dann noch mit über 100.000 Glühbirnen beleuchtet wurde, das war wie Weihnachten oder Disneyland:) Werden uns den Palast auf jeden Fall nochmal im Hellen ansehen...
Danach haben wir noch das PELIKAN PUB aufgesucht, ein Lonely Planet Tipp.....war nicht so vielversprechend wie es im Lonely Planet stand,aber es gab Bier, für die Mädels:)ich bin noch vorsichtig mit Alkohol nachdem ich so krank war....

Mysores Palast am Abend Mysores Palast am Abend mit 100.000 glühbirnen beleuchtet....so schön!

12.11.2012:
Haben morgens erstmal das Hotel gewechselt, denn unser Dreier-Zimmer war echt beengend...zum Glück hatte Vicky über nacht auch ne allergische Reaktion wegen dem vielen Staub bekommen, sodaß wir eine gute Ausrede hatten...
Mussten dan für das neue Hotel zwar etwas mehr bezahlen,weil hier grad das DIWALI Fest(dazu später mehr) ist, aber dafür füheln wir uns im AISHWARYA RESIDENCY pudelwohl....schließlich wollen wir auch bis Donnerstagabend in Mysore bleiben.

Wir befinden uns jetzt ürbigens im Bundesstaat KARNATAKA, dessen Hauptstadt Bangalore, DAS Zentrum der boomenden IT-Industrie, ist.
Mysore ist eine alte Palaststadt (ca 600 Jahre alt),hat ca 800.00. Einwohner und liegt auf noch 707 Metern Höhe.Bekannt ist die Stadt vor allem für die Produktion von erstklassiger Seide. Mysore ist wieder eine lebendige Stadt im Vergleich zu Ooty, dennoch sind die Menschen hier im Vergleich zu dne Städten im Norden viel freundlicher und entspannter und ich empfinde Mysore als weniger laut und dreckig und viel grüner.

Am Sehenswertesten ist auf jeden Fall der Maharaja Palace,der zu den großartigsten, königlichen Bauwerken Indiens zählt.

Nach dem Einchecken haben wir erst einmal auf der Dachterasse ein spätes Frühstück zu uns genommen und uns gegen 12 Uhr auf den Weg zum Zoo von Mysore gemacht.Dort waren aber weniger die Tiere interessant und vielmehr die Inder,haha....Wir wurden wieder soviel angequatscht, v.a. von jungen Indern....hatten echt Spass im Zoo...
Stalker no.1 stalker No.2 Stalker No.3,und es gab nochmehr:) da wussten die 4 noch nicht,dass sie beobachtet werden... ERWISCHT!!!das war echt witzig,und die Mütter haben gelacht:)))) ich und die indischen Elefanten...finde den Fehler!Ich sag nur Elefantentrauma....

Fotos von den Tieren gibt es natürlich auch etliche, aber wir haben ja alle schon mal Zootiere gesehen...von daher spar ich mir den Speicherplatz mal für andere Motive auf hier:))))

Hinterher waren wir noch am Bahnhof, weil wir unsere Weiterfahrt an den Strand an Gokarna und Goa organisieren mussten....abends hieß es dann Hotelzimmer und mal Fernsehen:)gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz entspannt....

13.11.2012:

Nachdem Ausschlafen gab es wieder bei strahlendem Sonnenschein ein ausgiebiges Frühstück mit Ausblock von der Dachterasse:)

Dann sind wir zum Maharaja Palace gegangen...Eintritt war wieder viel zu teuer....und Elefanten konnte man natürlich auch nicht reiten:(Ihr erinnert Euch,im Bandipur Nationalpark hatte mir eine Frau den Tip gegeben, dass man im Mysore Palast auf Elefanten reiten könnte....ich mag Indien nicht verlassen, ohne wenigstens 1x auf einem indischen Elefanten geritten zu sein:(((die Hoffnung stirbt zu zuletzt....aber so in freier natur in einem der Nationalparks wär das natürlich ein HIT gewesen....


Mysore City,im Hintergrund der Palast Verkehrsbeamter in Mysore...wahrscheinlich ist der Verkehr hier deswegen ein bißchen weniger chaotisch als in den restlichen Städten der Maharaja Palast in Mysore,eines der schönsten königlichen Bauwerke indiens....wohl wahr, wenn man sich das Bild anschaut nochmal der Palast,bei Nacht von ca 100.000 Glühbrinen beleuchtet

Anschließend haben wir einen langen Spaziergang durch die Stadt gemacht und waren dann in einem Cafe, um uns zu stärken...lach...dann waren wir in einem Supermakrt noch diverse Drogerieartikel besorgen und sind am späten Nachmittag ins Hotel, um uns auszuruhen:)

Seit gestern findet hier das DIWALI Fest statt...ein bis zu 5tägiges Fest, dessen Höhepunkt der heutige Abend sein sollte....DIWALI ist das Fest des Lichtes und wird hier zelebriert als eine Mischung aus Weihnachten und Silvester...die Leute schmücken Ihre Häuser, es wird Feuerwerk gezündet und es werden ganz,ganz viele kleine Öllämpchen angezündet und vor die Türen gestellt...total niedlich! Das Fest wird gefeiert als Sieg der guten über die bösen Götter, des Lichtes über die Dunkelheit!
Jedenfalls hatten uns die Hotelmitarbeiter erzählt, dass vor dem Hotel gegen Abend Feuerwerk gezündet wird...das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen....aber verrückt wie die Inder sind, bestand das Feuerwerk hauptsächlich aus ohrenbetäubend lauten Böllern....solche, die wohl in Deutschland verboten sind....zuerst hat die Crew mal ne 5 meter lange Böllerschnur gezündet....huihuihui...DAS WAR LAUT!!!Dann gabs noch paar große Wunderkerzen für uns, Fondänen und etwas normales Feuerwerk wie wir es kennen....war aber witzig, wie die Inder auf Ihr Herumgeböllere abgehen!

 

Kathi und ich vor unserm Hotel in Mysore an DIWALI....das feiert man hier wie Silvester

Sind danach ne Runde durch die Strassen gelaufen und haben uns die geschmückten Häuser, Läden und Strassen angeschaut...sehr schön gewesen...
Öllämpchen zum DIWALI Fest in mysore Deko zum DIWALI Fest Deko und Schreine zum DIWALI Fest hier auch ein zum DIWALI Fest geschmückter Laden in Mysore das Symbol der indischen Gottheit in Form von Öllämpchen am DIWALI Fest....i like

Schlußendlich sind wir in einem Rooftoprestaurant gelandet, von wo aus wir eine gute Aussicht auf die Feuerwerke hatten, und haben uns,zur Feier des Tages. den Bauch mit indischen Leckereien vollgehauen..das machen wir ja sonst niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiie:)))

HAPPY DIWALI!!!

14.11.2012:

Haben uns heute gegen Mittag auf den Weg zum Chamundi Hill gemacht. Er liegt etwas außerhalb der Stadt und hat eine Höhe von 1062 Metern.Auf seiner Spitze befindet sich der , ein wichtihes Pilgerziel aus dem 12.Jahrhundert, und dessen Spitze von einem 40 Meter hohen Gopuran dominiert wird, der aber erst vor 300 Jahren hinzugefügt wurde.Etwa 1000 Stufen führen zum Tempel hinauf. Wir haben uns aber hoch fahren lassen und sind die 1000 Stufen dann abgestiegen:)Auf halber Höhe steht dann noch eine 5 Meter hohe, monolithische Statue des Stieres Nandi, dem Reiitier Shivas ( eine der drei Hauptgötter des Hinduismus).Die 1659 aus dem Felsen geschlagene Figur ist eine der größten Ihrer Art in Indien.

 

der Chamundesshwari Tempel,auf dem Chamundi Hill in Mysore die Statue des Stieres Nandi,Chamundi Hill,Mysore Auusicht uaf Mysore vom Chamundi Hill 1000 Stufen bergab....ich auf dem Chamundi Hill,Mysore natürlich waren wir auch bei diesem Ausflug nicht lange alleine:)

 

Am Abend sind wir dann zu den ca. 23 km entfernten BRINDAVAN GARDENS gefahren.Das ist eine riesige, schöne Parkanlage mit mehreren Sprinbrunnen und Wasserfontänen.Besonders schön sind diese am Abend, wenn alles wunderschön bunt beleuchtet ist.Die Brindavan Gärten sind auch schon mehrmals Hintergrund vieler Tanz-und Musikszenen berühmter Boolywoodfilme gewesen.Sind dann auch noch rechtzeitig zu einer Licht-und Wassershow mit Musik beliebter Filmmelodien aus den Boolywoodfilmen gegangen.Das war cool,und sind die verrückten Inder wieder abgegangen...total hysterisch waren sie,aber wieder witzig...das macht sie so einzigartig und irgendwie auch liebenswert!!!

die Brindavan Gärten bei Tag die Brindavan Gärten abends mit beleuchteten Wasserfontänen...toll! und nochmal....die Brindavan Gärten bei Mysore mit abendlicher Illumination:)

15.11.2012:

Für heute ist noch nichts geplant, außer daß wir uns um 23 Uhr mit einem Nachtbus auf den Weg nach Gokarna an den Strand machen....jipeehhhh....und danach dann GOA!

Mussten um 11 Uhr auschecken und durften dann aber noch das Gepäck im Hotel stehen lassen, denn unser Nachtbus Richtung Gokarna fuhrr erst abends um 23 Uhr.

Den Tag haben wir dann nichts besonderes gemacht; Post,Bank,Cafe,Bummeln,Buchladen,Leute beobachten und nachmittags waren wir nochmal im Zoo, um die Zeit rumzukriegen...:)))

Um 23 Uhr ging es dann mit dem Nachtbus los...

06.11.-11.11.2012,OOTY und NILGIRI HILLS...UPDATE bitte lesen

Mittwoch, 07.11.2012

06.11.2012:

Zu allererst einmal eine Info: DER TYP AUS DEM HOTEL WURDE TATSÄCHLICH GEFEUERT!!!ZURECHT!!!

SO!

Haben an diesem Tag unsere Weiterreise nach Ooty fortgesetzt....Dafür sind wir mit den KRSTC Bus von Sulthanbethery nach Ooty gefahren...100km....4 Stunden...76 Rupien...ca 1 €....13-17Uhr....

Die Fahrt hat unsere gestrige Enttäuschung über den Nationalpark sowas von entschädigt....Ooty liegt in den Nilgiri Hills und es ging durch wunderschöne Landschaft und Vegetation...alles war so saftig und üppig grün....beeindruckend!!! Die Strecke war recht kurvig und es ging über verschiedene Berge, wir konnten Tee-und Kaffeeplantagen, Palmen-und Kokosplantagen und Reisterrassen sehen...und durch die Berglandschaften und Höhe hatten wir streckenweise eine wundervolle weite Aussicht.

  nilgiri districtnilgiri districtnilgiri district

Otty, das auch Udagamandalam genannt wird, liegt auf 2240 Metern Höhe und ist Südindiens berühmteste Hill Station. Die Briten legten die Stadt im frühen 19.Jh. aufgrund des milden, kühlen und angenehmen Klimas und der damit verbundenen Vegetation als Sommersitz an.Die Stadt erstreckt sich über mehrere Berghügel und diente den britsichen Kolonialbeamten als Erholungsgebiet, wohin man dem heissen und schwülen Ebenen Indiens entfliehen konnte. Die Stadt hat einen Rosengarten, einen Botansichen Garten, eine Pferderennbahn,alte Kirchen und einige alte Kolonialbautenan und einen See, dem auch unser kleines,niedliches THE REFLECTION GUESTHOUSE liegt.Von dem alten kolonialen Flair und Charme ist zwar nicht mehr soviel übrig, aber die Natur hier macht das wett!Hier oben ist es natürlich auch sehr viel kühler und wie brauchen unseren einzigen dicken Pullover sogar:)Das Gebiet hier ist auch bekannt für Schokolade, die wir uns bereits gegönnt haben, und natürlich Tee und Kaffee.aktivitäten sidn hier u.a. Boot fahren, Reiten, Wandern....wir planen auch noch eine Trekkingtpur die nächsten Tage.

Übrigens befinden wir uns jetzt im Bundesstaat TAMIL NADU.

Außerdem fährt hier eine ganz alte und herrliche Schmalspurbahn, mit der wir auch noch fahren werden....diese wurde im vorigen Jahrhundert gebaut.

Hier gibt es übrigens weniger heilige Kühe und mehr Christen:) Man sieht wirklich tolle Kirchen hier.

Haben nach unserer Ankunft nicht mehr viel gemacht....außer Essen gewesen und kurz durch die nähere Umgebung spaziert.Haben den Abend im Guesthouse mit ein paar anderen Touristen verbracht und nette Gespräche geführt...das Gemeinschaftszimmer mit Kamin:) ist sehr gemütlich.

Das NILGIRI-Biosphärenreservat umfasst 3000km² . Die Nilgiri-Berge sind seit Jahrhunderten die Heimat indigener Stammesvölker. Der britsiche Kolinialismus hat diese Stammeskulturen aber weitesgehend durch Vertreibung, Entfremdung und Entmachtung zerstört. Auch die neuzeitlichen Wirtschaftspraktiken haben den ursprünglichen Tauschhandel zerstört und so fristen viele verarmte Stammesangehörige Ihr Leben heute Honig-oder Kräutersammler.

Meine Güte, ist dieser Eintrag voll mit Infos....hoffe, er gefällt Euch trotzdem.

Also ich freue mich auf die nächsten Tage hier oben in der Natur und Ruhe! Gibt bestimmt tolle Bilder.

Besser geht es mir auch endlich....

07.11.2012:

Puh,war die Nacht kalt hier oben auf 2200 Metern Höhe...habe mit 2 Decken geschlafen...aber die frische Luft tut auch gut auf der anderen Seite...man schläft ganz anders:)

Unser Guesthouse hier in Oot ist super gemütlich...ich fühl mich hier sehr wohl...was ich ganz besonders toll finde, ist, dass es von Frauen geführt wird....haha...nach der Story mit dem Hoteltypen aus Sultanbethery auch kein Wunder...nee, die Frauen hier sind alle so lieb und vor allem so klein...stammen ja auch von den Bergvölkern ab und das waren ja keine großen Menschen....schaut mal, der Unterschied ist so lustig:

Angestellte im Reflection Guesthouse in Ooty

Waren an diesem Tag am Bahnhof und haben versucht, Tickets für die beliebte Schmalspurbahn zu bekommen,,,,was uns auch gelungen ist...zwar nur Sleeper Class, aber wir stehen auf der Warteliste für die gute Klasse....sehen wir dann am Samstag, wenn wir abfahren....

Ja,genau,uns gefällt es hier so gut, dass wir mal 4 volle Nächte an einem Ort bleiben....deswegen haben wir den Tag auch ganz gechillt verbracht, mit Internet, Spazieren, Essen, Homemade Chocolate essen ( und das nicht nur einmal:))....den späten Nachtmittag und Abend haben wir im Gemeinschaftsraum des Guesthouses verbracht....super gemütlich....haben Tee gertunken, Katharina endlich mal unsere Fotos von Indonesien gezeigt, gelesen und natürlich wieder Schokolade gefuttert:) Zum Abendessen sind wir dann nochmal los....ich kann wieder relativ normal essen und hab mir dann auch ein schönes gegrilltes Hühnchen gegönnt...LECKER!

  Fruehstueck im Hotelgarten in Ooty offene Buecherei am Bahnsteig in Ooty ein handwerker auf der Strasse in Ootty Fischladen in Ooty hausgemachte Schokolade in allen erdenklichen Sorten...mjammidas ist das schoene Ooty

08.11.2012:

Haben an diesem Tag  einen Ganztages-Trek durch einen Teil des Nilgiri Biosphärenreservats gemacht und es war sooooooooooooooooo toll! Sind über Berge spaziert, durch Wälder, Teeplantagen, Bergdörfer und waren am Ende noch auf einem Berggipfel mit wundervoller Aussicht....ich lasse mal Bilder Worte sprechen...

  Trekking durch die Nilgiri Hills unser Guide Anthony Teeplantagen in den Nilgiri Hills Teeplantagen in den Nilgiri Hills,,,,so saftig gruen Teeplantagen in den Nilgiri Hills kleines paeuschen:) Aussicht beim Trekken Trekking durch Bergdoerfer... suess unser mittagessen beim trekken in einem kleinen bergdorf Aussicht beim Trekken durch die Nilgiri Hills der letzte Gipfel muss noch erreicht werden puh,anstrengend! GESCHAFFT!wir drei auf dem Gipfel....mit einer grandiosen Aussicht me at the top fuer diese aussicht hat sich der aufstieg gelohnt! nochmal die mega Aussicht Ameisen beobachten...war voll spannend....die Guides hatten denen Kekskruemel hingeworfen und wir 3 waren vollends fasziniert wie die Ameisen das abtransportiert haben und wo deren Nest war...lach

Den Rest des Tages haben wir dann verdienterweise:) im Guesthouse gefaulenzt....hatte ich schon erwähnt, dass wir uns sehr wohl hier fühlen?...lach,,,die Besitzerin Rachel ist aber auch hilfsbereit und sympathisch:)Haben wieder Fotos angeschaut, Karten gespielt, gegessen, gelesen, frisch gebackenen Kuchen von Rachels Tochter gegessen, Tee getrunken und am Abend haben wir uns das Kaminfeuer anmachen lassen...geht in die Richtung Hüttenfeeling hier oben in Ooty:)

09.11.2012.:
An diesem Tag ist mal nichts spektakulaeres passiert....war ein ganz normaler Tag mit Spazieren, Bank, Buchladen, Bummeln, Kaffe,Tee und frisch gebackenem Bananenkuchen und warmen Schokobrownies im Willy´s,Internet, mit den Schwestern skypen, die Weiterreise organisiert, Pizza essen im Domino´s, Lesen und Musik hoeren und im Hotel chillen....
Hab ein paar Fotos ergattert, damit Ihr mal sehen koennt, dass den Menschen hier oben so richtig kalt ist...also wir haben ja auch laengere Sachen an, aber die Einheimischen tragen hier Daunenjacken, Wollpullis, Muetzen und Schals...

Mann in Ooty mit Daunenjacke:) winterfeste Kleidung in Ooty Kräuterfrau in ooty

10.11.2012:
Fuer den heutigen Tag hatten wir ja bereits ein paar Tage zuvor noch Wartelistentickets fuer den beruehmten BLUE MOUNTAIN NILGIRI EXPRESS ergattert...eine alte Schmalspurbahn aus dem fruehen 19.Jahrhundert....wie der Name schon sagt, muss man warten, ob man noch einen Platz im Zug bekommt...Abfahrt sollte um 14 Uhr sein...wir waren um 11 Uhr! schon am Bahnhof und unsere Geduld hat sich ausgezahlt...gegen 12:30 Uhr hat die Frau am Schalter uns dann endlich gesagt, dass wir einen Platz haben...YES!....

Der Zug gehört seit 2005 sogar zum UNSESCO Welterbe....

Die Fahrt war toll, wie erwartet...ich hatte zuvor schon einiges darueber gelesen und dies gehoerte zu meinen To Do´s in Indien...es ging insgesamt 50 km von Ooty nach Mettupallayam....der Spass hat uns drei zusammen ca 1 € gekostet...mega guenstig!....und die Dauer betrug ca 3,5 Stunden....die Strecke ging bergab...bergauf braucht der Zug mehr als 5 Stunden und dann wird der Zug auch nicht von der alten Lok gezogen, sondern andersherum....landschaftlich ist die Fahrt auch einmalig....durch die Nilgiriberge, über Teeplantagen, Schluchten, und durch Tunnel.....Fotos lassen sich während des Fahrens so schlecht machen, aber wie immer, haben wir uns Muehe gegeben, Euch auch etwas von diesem Erlebnis zu zeigen....

Waren dann um ca 17:30Uhr in Mettupallayam und sind gegen 18:30 Uhr mit einem Taxi ( das war natuerlich etwas teurer als die Zugfahrt,aber auch noch im Rahmen unseres Budgets:))wieder zurueckgefahren...war ganz praktisch, dass wir wieder zurueckkonnten....denn so konnten wir all unser Gepaeck im Guesthouse lassen...somit hat sich unser Aufenthalt in Oooty bis auf Sonntag verlaengert:)aber da sollte es dann definitiv weitergehen....

Blue Mountain Nilgiri Express Blue Mountain Nilgiri Express Blue Mountain Nilgiri Express Blue Mountain Nilgiri Express Blue Mountain Nilgiri Express Blue Mountain Nilgiri Express Ankunft in mettupalayam bei Sonnenuntergang...perfekt! Blue Mountain Nilgiri Express


11.11.2012:
Weiterreise nach Mysore...siehe nächster Blogeintrag....




 

 

04.11.-06.11.2012,WAYANAD WILDLIFE SANCTUARY,UPDATES LESEN!!!

Montag, 05.11.2012

04.11.2012:

Um 11:30 Uhr ging es von Kottayam mit dem Zug Richtung Callicut, das sind ca 300 km und die Fahrt hat 5 Stunden gedauert....waren um 16:45Uhr da...gekostet hat der Spass 301 Rupie, was ca 4,50€ sind...also mal ein etwas teuerer (für indische Verhältnisse) Weg, aber dafür mal ne bessere Klasse mit Klimaanlage:)und es war auch sauberer als in der Sleeper Class...
Mussten dann von Callicut noch für weitere 100km einen Bus nach Suthanbathery nehmen ( Dauer 3 Stunden, Kosten 57 Rupien,knapp 1 €)....das letzte Stück dieser Busfahrt war sowas von holprig...die Straßen hatten riesige Schlaglöcher...sind teilweise 1m hochgehüpft von den Bussitzen....was haben wir gelacht:))))

Das Reisen in Indien ist auf alle Fälle sehr sehr zeitaufwendig...soviel steht fest!!!aber das gehört eben dazu, zu Indien:)))Wir haben jedenfalls für knapp 400 km 2 Tage gebraucht!

Die Stadt Suthanbathery ist ein sehr guter Ausgangspunkt für Touren, Jeepsafaris, Wanderungen und Trekkingtouren durch den Wayanad Wildlife Nationalpark, den wir morgen besichtigen wollen...es gibt mehrere Nationalparks in Kerala, aber dieser soll der Schönste sein...Suthanbathery liegt auch schon viel höher und ist teilweise von Dschungel umgeben....back in the jungle...juchu....nur nicht der Indonesiche, sondern der Indische...lol

Meiner Gesundheit geht es einigermaßen,,,,,hab gestern nach 3 Tagen Brot und Reis mal was Normales probiert und das hat nicht wirkich geklappt....die Tabletten nehme ich nun noch bis morgen...dann sehen wir weiter...ich hoffe ja, dass ich mir keinen längerfristigen Parasiten eingefangen habe...toi toi toi....

Was macht das Wetter bei Euch, Ihr Lieben???

LIEBE GRÜSSE AN MEINE FOLLOWER:)))

05.11.2012:

Haben heute eine Jeepsafari im Wayanad Sanctuary Nationalpark gemacht.....die war leider etwas enttäuschend, denn 1. haben wir leider keine Tiere gesehen, 2.war die Tour superkurz und 3.war dieser Teil des Parkes entgegen den Empfehlungen des Lonely Planets echt nicht besonders toll....nichtdestotrotz hier ein paar Fotos...natürlich ist die Landschaft schon super, aber wir haben uns einfach mehr erwartet....

Wayanad Nationalpark wayanad Nationalpark Wayanad Nationalpark Wayanad nationalpark  unser jeep bei der safaritour durch den wayanad nationalpark moi im wayanad sanctuary nationalpark

Zum Park fährt man von Sulthanbethery aus nochmal ca 30 Minuten für 10 Cent bis in das 15 km entfernte Muthanga...der Wayanad Nationalpark ist ziemlich groß,350km² und hat mehrere Zugänge....wir hatten uns aufgrund unserer Recherchen für den Eingang Muthanga entschieden, aber wie gesagt, das war nix:(

Dafür ist auf der Hinfahrt im Bus was ganz Lustiges passiert...Katharina hatte sich eine Ananas gekauft und bei einem Stop ist plötzlich ein gemeiner Makakenaffe durchs Fenster reingekomen und wollte Ihre Ananas stehlen....haha...die hat sich so erschreckt, dass sie das Stück Ananas, das sie gerade essen wollte, einfach nach vorne in Richtung Frontscheibe geschmissen hat und dann hat sie noch aufgeschrien vor Schreck...Vicky und ich mussten so lachen:)))eigentlich gemein, aber die Situation war einfach zum Lachen!

Unser Hotel in Sultanbethery heisst übrigens The Issacs Ressort und ist sehr speziell,,,,wir sind so ziemlich die einzigen Frauen hier und werden sogar zu den Essenszeiten in einen eigenen kleinen abgeschotteten,dunkeln und stickigem  Raum verfrachtet....voll die Diskriminierung oder auch Geschlechtertrennnug...und das Hotel besitzt auch eine Bar, in der Alkohol ausgeschenkt wird, und die ganze Stadt säuft sich abends die Hucke voll....die indischen Männer wieder!

Dazu gibts heute auch noch ne "interessante und bis jetzt noch nie dagewesene Story" zu berichten...als wir gestren hier eingechekct haben,wollte der Rezeptionist unsere Emailadressen....nix ungewöhnliches,das ist schon öfter vorgekommen....nach kurzer Zeit haben wir von dem Typen sehr, sehr anzügliche, sexuelle Emails bekommen ( den Wortlaut möchte ich jetzt hier nicht wiedergeben!)...wir waren so schockiert und wussten erst gar nicht, was wir machen sollen....nachdem der Typ aber dann noch versucht hat, mir irgendein Getränk anzudrehen, mich zufällig an der Brust gestreift hat, uns aufs Zimmer verfolgt hat und nachts auch noch 2x an der Tür geklingelt hat ( ja,hier gibts Klingeln an den Hotelzimmertüren:)), haben wir das heute morgen alles dem Manager erzählt...der wollte oder konnte das zuerst alles gar nicht glauben, erst nachdem wir ihm die mails gezeigt haben...er hat sich dann auch entschuldigt für seinen Mitarbeiter...dieser hatte frei und wir haben noch mitbekommen, dass er telefonisch ins Hotel zitiert wurde und ihn auch noch gesehen, als er ins Managerbüro ist...ich nehme an, dass er gefeuert wurde oder suspendiert solange wir da sind....ich wär ja für die erste Version!DAS GEHT EINFACH GAR NICHT!!!Seine Emails waren sehr direkt und das Ganze grenzt echt schon an sexuelle Belästigung.....Wir haben ja lle drei echt viele Storys vorher über die indischen Männer gehört und dass man vorsichtig sein soll,vor allem wenn man als Frau alleine reist, aber wir sind zu dritt...HALLO???!!!!....und ungeschehen darf man das dann halt nicht lassen....uns ist ja hier schon einiges mit den indischen Männern passiert und das die einen immer angaffen, das geht ja noch, aber das ging einfach zu weit....keine Ahnung, was die jüngeren Männer fürn Problem mit Ihren Hormonen haben....bei den Älteren ist das nicht so extrem!Hingegen sind die Frauen und Kinder, besonders die Schulkinder immer sehr freundlich, höflich, neugierig, aufgeschloosen und interessiert....total entzückemd wie die einen immer ausfragen....

Aber ich will auch nicht alle Männer hier über einen Kamm scheren!!!Musste aber auch mall erwähnt werden hier!!!

kuss und schluss für heute...lol

nee,halt,hab noch ein paar fotos von den frauen hier ergattert:

Morgen geht die Reise weiter nach Ooty,,,,,

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.